Mühlenmuseum Teichmühle

VORÜBERGEHEND GESCHLOSSEN!

Die Teichmühle an der Rodach, urkundlich bereits 1507 erwähnt, hat als eine der letzten von einst 154 Schneidsägen das große Mühlensterben des 20. Jahrhunderts im Frankenwald überlebt und wird heute als Museum genutzt.

Die Teichmühle Steinwiesen, eine über 500 Jahre alte Holzschneidmühle, ist auch heute noch voll funktionsfähig. Bei einer Besichtigung der Museumsmühle wird einem die Funktionsweise und der Betriebsablauf an einem Schneidtag vorgestellt. Man erhält aber auch Einblicke in das harte Leben und die kargen Wohnbedingungen eines Schneidmüller in früheren Tagen.

Geschichtlicher Überblick:
1122 Erste Erwähnung von Mühlen im Frankenwald
1507 Erste urkundliche Erwähnung der Mühle "bei dem Hader gelegn" (Vorgänger der heutigen Teichmühle)
1922 Bau der Schneidmüllerswohnung
1951-60 Modernisierung von Mühle, Graben und Wehr
1982 Erwerb der Mehrheit der Schneidtage durch den Landkreis Kronach
1984 Instandsetzung der Mühle
2003 Betriebsübernahme durch den Mühlenverein Rodachtal e.V.