Die Trekking-Touren im Frankenwald

Tour 1: "Lebenslinie zum Rennsteig"

Wir starten am Parkplatz des Schützenhauses in Steinbach am Wald, hier befindet sich aus der Ausgangspunkt Wanderbares Deutschland. Über den Verkehrskreisel laufen wir am Tourismus- und Freizeitzentrum und am Schullandheim vorbei an der B 85 entlang. Wir überqueren diese und kommen zur eindrucksvollen Wehrkirche von Steinbach am Wald. Danach geht es hinauf auf die Windheimer Höhe, bevor wir den namensgebenden Ort Windheim erreichen. [weiter]

Tour 2: "Vom Frankenwald-Dom auf die Spuren der Glasmacher"

Wir starten vom Parkplatz am Schützenhaus, hier befindet sich auch der Ausgangspunkt Wanderbares Deutschland. Vorbei am Tourismus- und Freizeitzentrum Steinbach am Wald mit Hallenbad, Ausstellung zum Frankenwald und Einkehrmöglichkeit geht es ortsauswärts und über eine Anhöhe mit schönem Blick hinunter zur B 85. Diese überqueren wir und gelangen zur beeindruckenden Wehrkirche von Steinbach am Wald. [weiter]

Tour 3: "Grenzgang am Grünen Band"

Vom Bahnhof in Ludwigsstadt laufen wir zur Kronacher Straße, ein Stück auf dieser entlang und biegen dann auf dem Sommerberg-Weg R 46 nach rechts ab. Bergauf laufen wir zum Ortsende bei Thünahof und biegen hier links auf den Spitzberg-Weg R 41 ab. Auf dem Spitzberg stoßen wir dann auf das FrankenwaldSteigla Fischbachmühlen-Weg, auf das wir nach rechts abbiegen. Wir kommen an einem schönen Aussichtspunkt vorbei hinunter zur Fischbachsmühle. [weiter]

Tour 4: "Abstecher in die Tropen"

Wir starten vom Parkplatz an der Festhalle in Tettau und wandern wir über die Schützenstraße und den Haderholzweg ortsauswärts und gelangen schließlich zur ehemaligen innerdeutschen Grenze, der heutigen Landesgrenze zu Thüringen. Auf dem Kolonnenweg folgen wir dem Grenzverlauf, bis wir oberhalb von Kleintettau rechts abbiegen und auf einem Wiesenweg den Ort erreichen. [weiter]

Tour 5: "Waldläufer-Tour"

Vom Parkplatz an der Festhalle in Tettau laufen wir über die Christian-Müller-Straße und die Tettaugrundstraße nach Alexanderhütte. Nach der scharfen Linkskurve biegen wir nach rechts auf den Birkenschlag-Weg R 94 ab, an der folgenden Wegekreuzung halten wir uns rechts. [weiter]

Tour 6: "Durchs Paradies zum Gipfel des Frankenwaldes"

Vom Bahnhof in Naila wandern wir über Selbitz, Schauenstein und Döbra zum Trekkingplatz FRANKENWALD Döbraberg. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft auf bereits bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins. Wir starten am Bahnhof in Naila und folgen dem Döbraberg-Weg OS 45 durch die Stadt. [weiter]

Tour 7: "Auf den Spuren der Handweber"

Vom Bahnhof in Naila wandern wir über Marlesreuth und Schwarzenbach am Wald zum Trekkingplatz FRANKENWALD Döbraberg. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft auf bereits bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins. Vom Bahnhof in Naila folgen wir dem Ozünder-Weg (dunkelgrünes "O" auf grünem Grund) in östlicher Richtung durch den Wiesengrund an der Selbitz und kommen am Schützenhaus vorbei an eine Straße. [weiter]

Tour 8: "Durch tiefe Täler zum höchsten Gipfel"

Vom Marktplatz in Presseck geht es über Elbersreuth und die Bischofsmühle zum Trekkingplatz FRANKENWALD Döbraberg. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft auf bereits bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins. Wir starten an den Wandertafeln auf dem Marktplatz in Presseck. Diesen können wir vom 1. Mai bis Anfang Oktober mit den Bussen auf der Hochfrankenwaldlinie erreichen. [weiter]

Tour 9: "Durch die Hölle in den Wanderer-Himmel"

Vom Bahnhof in Bad Steben wandern wir über das Höllental, Marxgrün, Lippertsgrün und Schwarzenbach am Wald zum Trekkingplatz FRANKENWALD Döbraberg. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft auf bereits bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins. Vom Bahnhof aus folgen wir auf dem Bergknappen-Weg RWF 51 der Höller Straße und verlassen am Edeka vorbei den Ort. [weiter]

Tour 10: "Frösche und Prinzen"

Vom Bahnhof Bad Steben wandern wir über Gerlas, Lippertsgrün und Kleindöbra zum Trekkingplatz FRANKENWALD Döbraberg. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft auf bereits bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins. Von der Wandertafel am Bahnhof aus folgen wir dem FrankenwaldSteig und dem FrankenwaldSteigla Flaserkalk-Steig vorbei am Rathaus. [weiter]

Tour 11: "Von Schanzenbindern und Prinzregenten"

Vom Trekkingplatz FRANKENWALD Rehwiese wandern wir über die Schnaid, Gottsmannsgrün, die Rauschenhammermühle und die Bischofsmühle zum Trekkingplatz FRANKENWALD Döbraberg. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft überwiegend auf bereits bestehenden markierten Wanderwegen des Frankenwaldvereins. [weiter]

Tour 12: "Berg- und Talpartie"

Vom Trekkingplatz FRANKENWALD Rehwiese wandern wir über Thiemitz, Lerchenhügel, Meierhof und Schwarzenbach am Wald zum Trekkingplatz FRANKENWALD Döbraberg. Diese Tour ist nicht extra markiert, sie verläuft auf bereits bestehenden markierten Wanderwegen des Frankenwaldvereins. [weiter]

Tour 13: "Von Baumveteranen und Pechkratzern"

Tourempfehlung vom Bahnhof in Naila aus zum Trekkingplatz FRANKENWALD-Rehwiese bei Geroldsgrün. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft auf bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins. Vom Bahnhof in Naila aus wandern wir auf dem Eibenweg über die Kronacher Straße durch die Stadt, bis wir im Gewerbegebiet am Stadtrand nach rechts in die Straße Am Kalkofen abbiegen. [weiter]

Tour 14: "Blaues Gold und Eisenwasser"

Tourentipp "lang" vom Bahnhof Bad Steben aus zum Trekkingplatz FRANKENWALD Rehwiese bei Geroldsgrün. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft auf bestehenden markierten Wanderwegen des Frankenwaldvereins. Von der Wandertafel am Bahnhof Bad Steben aus folgen wir dem FrankenwaldSteig zunächst ortseinwärts am Rathaus und später am Humboldt-Haus vorbei zum Kurpark. [weiter]

Tour 15: "Von der Kur zur Natur"

Tourentipp "kurz" vom Bahnhof in Bad Steben aus zum Trekkingplatz FRANKENWALD Rehwiese bei Geroldsgrün. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft auf bestehenden markierten Wanderwegen des Frankenwaldvereins. Von der Wandertafel am Bahnhof folgen wir ortseinwärts dem FrankenwaldSteigla "Flaserkalk-Steig" zunächst am Rathaus und später am Humboldt-Haus vorbei. [weiter]

Tour 16: "Auf Glasmacherwegen zu Mantelburg und Grenzwarte"

Von Ludwigsstadt über Ebersdorf und Lauenstein mit seiner Burg zum Trekkingplatz FRANKENWALD Thüringer Warte. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft überwiegend auf bereits bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins. [weiter]

Tour 17: "Auf und ab mit viel Geschmack"

Von Ludwigsstadt über Thünahof, den Spitzberg, die Fischbachsmühle und Lauenstein zum Trekkingplatz FRANKENWALD Thüringer Warte. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft überwiegend auf bereits bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins. [weiter]

Tour 18: "Blaues Gold am Grünen Band"

Vom Bahnhof in Ludwigsstadt über den Thüringer Schieferpark Lehesten, das Golddorf Steinbach an der Haide und Lauenstein zum Trekkingplatz FRANKENWALD Thüringer Warte. Diese Tour ist nicht extra markiert, sondern verläuft überwiegend auf bereits bestehenden markierten Wegen des Frankenwaldvereins. [weiter]

Dreitägige Trekkingtouren

Drei Tage lang ein schönes Wochenende draußen in der Natur unterwegs sein und vor allem auch übernachten - das wird möglich mit einer Tour von Trekkingplatz zu Trekkingplatz bei uns im Frankenwald. Wir haben verschiedene Tourenvorschläge mit einigen Trekkingplätzen dazu zusammengestellt. [weiter]

Viertägige Trekkingtouren

Vier Tage mit Zelt und Rucksack zu Fuß unterwegs im Frankenwald bei einer Tour von Trekkingplatz zu Trekkingplatz. Wir haben verschiedene Tourenvorschläge mit einigen Trekkingplätzen dazu zusammengestellt. [weiter]