Trekkingplatz – Kobach

Auf ca. 690 m ü. NN bietet unser Trekkingplatz nahe dem Rennsteigwanderweg, einen herrlichen Blick über das bewaldete Kobachtal. Auf vier Zelt- bzw. Liegeplätze können Trekking-Freunde ihr Lager aufschlagen. Der Clou – zwei der Liegeplätze finden sich auf Holzplattformen aus Lärchenholz. Dort kann man königlich sein Zelt aufschlagen und losgelöst vom Erdboden den Ausblick aus der Zeltöffnung genießen (Fixierung des Zeltes über Edelstahlösen auf der Plattform – Schnüre nötig).

Auch für das Abendprogramm ist gesorgt – an einer zentralen Feuerstelle mit Bänken, einer Holzliege steht der Lagerfeuerromantik nicht im Wege.

Frisches Quellwasser sprudelt nur 200m südöstlich aus einer gefassten, ganzjährig wasserführenden Quelle. On the top ist der Platz mit einem Toilettenhäuschen (Trockenklo) ausgestattet und bietet so den bestmöglichen Outdoor-Luxus.

Zeltplatzregeln

1. Ankommen

Du befindest dich im Naturpark Frankenwald, einem wunderbaren Stück schützenswerter Natur. Bitte respektiere stets die Natur und nimm Rücksicht auf andere Menschen, Pflanzen und Tiere.

2. Die Trekkingplätze richtig nutzen

Zelten oder Lagern ist nur auf den dafür ausgewiesenen Trekkingplätzen im Frankenwald in der Zeit vom 01.04 bis 31.10. jeden Jahres erlaubt. „Wildes Campen“ außerhalb dieser Zeiten und der ausgewiesenen Plätze ist verboten.

Dieser Trekkingplatz darf mit maximal 4 Zelten (2 – 3 Personen/Zelt) belegt werden. Die Benutzung ist jeweils nur für eine Nacht und nur mit einer gültigen Buchungsbestätigung gestattet. Gebucht werden kann unter www.trekking-bayern.de oder www.frankenwald-tourismus.de/trekking. Mit der Buchung erkennst du die Nutzungsordnung an. Buchungsbestätigungen sind den Camp-Betreuern auf Verlangen vorzuzeigen. Trekkingplätze ohne Buchung zu nutzen ist nicht gestattet und wird juristisch verfolgt.

3. Wanderrouten und Sehenswürdigkeiten

Der Frankenwald ist eine vom Deutschen Wanderverband zertifizierte „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ und bietet eine Menge bestens ausgeschilderte Wanderrouten an. Bitte nutze die markierten Wege, diese führen dich auch zu den Highlights der Region. Mögliche Wanderrouten sowie Sehenswürdigkeiten in der Umgebung findet ihr unter www.trekking-bayern.de und www.frankenwald- tourismus.de/trekking.

4. Vorsicht beim Feuer machen!

Feuer darf nur bis einschließlich Warnstufe 3 entzündet werden (Info unter www.dwd.de/waldbrand). Bei Waldbrandstufe 4 oder 5 und bei starkem Wind/Sturm wird durch den Camp-Betreuer ein Warndreieck in die Feuerstelle gestellt. Das Warndreieck signalisiert, dass Feuermachen nicht erlaubt ist! Bitte beachte unbedingt die Feuerwarnstufen.

Feuer darf nur an der dafür vorgesehenen Stelle gemacht werden (zentrale Feuerstelle mit Betonring). Eine weitere Feuerstelle darf nicht angelegt werden! Das Feuer darf nur unter Aufsicht brennen, beim Verlassen muss das Feuer sachgerecht gelöscht werden.

Das Brennholz im Brennholzlager (in der Metallkiste – Code wird mit der Buchung bekannt gegeben) bitte in bemessenem Umfang verwenden, denn die Trekkingfreunde die nach dir kommen, wollen sicher auch noch ein Feuer machen. Außerdem darfst du Leseholz bis zu einem Durchmesser von 10 cm aus der Umgebung zum Feuermachen sammeln und verbrennen. Das Fällen von stehenden, lebenden und abgestorbenen Bäumen ist nicht erlaubt! Zudem ist es ausdrücklich verboten Müll zu verbrennen.

5. Notfall/Waldbrand

Für den Notfall haben wir eine Feuerpatsche und einen Eimer am Brennholzlager befestigt. Das Wasser aus dem Wasserfass kann zum Löschen verwendet werden. Die Feuerwehr erreichst du unter 112, bitte den Namen „Trekkingplatz Frankenwald Kobach“ und den unten genannten Rettungstreffpunkt angeben. (W-Fragen: Wer meldet? Was ist passiert? Wo ist es passiert? Wie viele Personen sind betroffen? Welche Art von Verletzung? Wichtig: Auf Rückfragen warten!)

6. Rettungspunkte im Frankenwald

Der Frankenwald ist durchzogen von Rettungspunkten um schnelle Hilfe sicherzustellen. Der nächste Rettungstreffpunkt (KC – 1033) befindet sich nur ca. 300 m entfernt in südwestlicher Richtung an der Staatsstraße 2201 unter der Hochspannungsleitung an der Waldeinfahrt Hofstraße.

7. Lärm vermeiden

Bitte vermeide ruhestörenden Lärm. Er stört Tiere und andere Gäste. Die Nutzung von Musik- und Abspielgeräten sollte unterlassen werden, genieße lieber die Stille der Natur.

8. Nimm deinen Müll wieder mit

Bitte hinterlasse keine Spuren und nimm deinen Müll wieder mit. Müll muss in jedem Fall wieder aus dem Wald entfernt werden. Mit Anerkennung dieser Nutzungsordnung hast du dich verpflichtet deinen Müll wieder mitzunehmen! Schwere Verunreinigungen meldest du bitte der Stadt Ludwigstadt

(Tel. 09263 949-16) oder dem Camp-Betreuer des Frankenwaldvereins Kleintettau (Tel. 0175 5783187). Bitte lass keine Essensreste offen stehen, da dies wilde Tiere anlocken könnte. Bei Begegnungen mit Wildschweinen oder Wölfen klatsche laut in die Hände.

9. Toiletten

Auf allen Trekkingplätzen gibt es ein Toilettenhäuschen, bitte benutze es! Wirf keinen Müll oder sonstige Gegenstände, die nicht verrotten können, in die Toilette. Trockenes Abdeckmaterial z. B. Laub mindert den Geruch und trägt zur Kompostierung bei. Verwendet den bereitgestellten Kalk sparsam.

10. Wasser

Bitte nimm Wasserfilter und Trinkwasser mit. Ein Brauchwasserfass, welches primär als potenzieller Löschwassertank für den Brandfall dient, steht auf dem Platz. Außerdem befindet sich ca. 200 m südöstlich am Rennsteigwanderweg eine ganzjährig wasserführende Quelle. Wasser aus Quellen ist mit Vorsicht zu genießen. Soll dieses Wasser verwendet werden, dann koche es ab oder benutze Wasserfilter. 4 Liter Wasser pro Person und Tag solltest Du einplanen. Zum Waschen entferne dich am besten mindestens 50 m von Bächen oder Quellen.

11. Camp-Betreuung

Die Camp-Betreuer sorgen dafür, dass sich die Trekkingplätze in einem guten Zustand befinden. Sie können dir helfen, falls es Probleme gibt. Sie sind berechtigt, das Hausrecht auszuüben, d. h. sie können Gäste vom Platz verweisen, wenn das im Interesse anderer Gäste oder der Natur erforderlich ist. Bei Verstößen behalten wir uns vor, entsprechende Bußgeldverfahren einzuleiten.

12. Waldtypische Gefahren

Die Benutzung der Trekking-Plätze erfolgt auf eigene Gefahr. Für mögliche Schäden infolge der Waldbeschaffenheit, insbesondere durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume wird keine Haftung übernommen.

13. Befahren von Waldwegen

Das Befahren von Waldwegen mit Motorrädern oder Personenkraftwagen ist nicht erlaubt.